Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Doing business

Für gewöhnlich würden die Schülerinnen und Schüler der 11. Klassenstufe in Kiel ein Praktikum in einem Unternehmen machen, um wirtschaftliche Zusammenhänge in der Praxis kennenzulernen. Doch dank der globalen Pandemie gab es in vielen Firmen keine Kapazitäten für Praktikantinnen und Praktikanten. So verloren bereits letztes Jahr fast die Hälfte des Jahrgangs der Max-Planck-Schule in Kiel ihre Praktikumsstelle oder hatte keinen Betrieb gefunden. Das wollte man dieses Jahr ändern und wurde kreativ.

Alternative: Planspiel für die Praxisnähe

Der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel, vertreten durch Ann-Christin Schweers, hat gemeinsam mit den Lehrenden der Max-Planck-Schule eine Alternative für das Praktikum gefunden: TOPSIM – easyManagement. Mit diesem Planspiel konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse trotz Homeschooling einen realistischen Einblick in die Wirtschaft und deren Abläufe bekommen. Frau Schweers gab über Zoom eine Einführung in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, woraufhin die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen im Planspiel praktisch umsetzen konnten.

Vier bis sechs Personen bildeten ein Team und übernahmen die Geschäftsführung eines Herstellers für Outdoor-Zelte. Die Gruppen bekamen durch eine Proberunde einen ersten Einblick in das Spiel, danach ging es los. Die Schülerinnen und Schüler spielten sechs Perioden lang, auf zwei Wochen ausgeweitet. Ann-Christin Schweers machte nach jeder Periode eine Auswertung, die sie den Gruppen vorstellte. Im Anschluss an das Planspiel sollten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Reflexionsbericht anfertigen, der dann als Ersatz für den eigentlichen Praktikumsbericht diente.

Infografik: easyManagement an Kieler Schulen

Der Einsatz schlägt Wellen

Die Lehrenden waren durchweg begeistert, weshalb nach der Max-Planck-Schule auch die Humboldtschule Interesse an einem Planspiel zeigte. Die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse hatten hier nämlich dasselbe Dilemma: Ein Wirtschaftspraktikum ist in Zeiten einer globalen Pandemie nur sehr schwer zu ergattern. Also setzte Ann-Christin Schweers auch dort ein zweiwöchiges Planspielseminar um und ermöglichte der Oberstufe, ohne Praktikumsbetrieb Wissen über das wirtschaftliche Handeln in Betrieben zu sammeln.

Der Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel setzt das Planspiel normalerweise für die Studienanfänger im Bachelor Betriebswirtschaftslehre ein. Die Ausweitung der Lizenz auf die Schulen machte aus einer Notlösung ein spannendes Alternativprogramm zum Praktikum. Das zeigte auch das Feedback der Schülerinnen und Schüler. Diese zeigten sich dankbar für den zweiwöchigen Exkurs in die Wirtschaft und sprachen sich dafür aus, TOPSIM – easyManagement doch auch in den regulären Lehrplan mit aufzunehmen.

Wir bedanken uns bei Ann-Christin Schweers und Klaus-Peter Stuhr für den Einblick in das Seminar. Wir freuen uns über diesen gelungenen Planspieleinsatz und sind gespannt, welche Ideen und Konzepte die Schulen in Kiel gemeinsam mit unseren Planspielen in Zukunft noch umsetzen werden!

Mastering Business Operations an der Hochschule Bremen

Mastering Business Operations an der Hochschule Bremen

Mit Bachelorstudierenden im 7. Semester spielt Prof. Dr. Stephan Form von der Hochschule Bremen unser kompetitives Industrieplanspiel Mastering Business Operations. Bevor die Studierenden die Geschäftsführung eines Unternehmens übernehmen, werten sie die Datenbestände bereits abgeschlossener Mastering Business Operations Spiele aus.

Ganzheitliche Lehre mit Mastering General Management an der ISC Paris

Ganzheitliche Lehre mit Mastering General Management an der ISC Paris

Bereits seit 2011 ist unsere Unternehmenssimulation „Mastering General Management“ für die MBA und Masterstudierenden der ISC Paris ein fester Bestandteil des Studiums. Die Ziele des Seminars sind durch spielerische Anwendung und gezielte Hilfestellungen der Seminarleiterin ein Verständnis für das „Große Ganze“ zu entwickeln und die kommunikativen Fähigkeiten im Team zu fördern.