Planspiele in der Praxis: TOPSIM – General Management an der Universität Hamburg

Premiere an der Universität Hamburg: Dr. Stefanie Pakura und Prof. Sebastian Späth (Lehrstuhl für Management & Digitale Märkte) haben im Seminar “Planspiel Strategisches Management” mit TOPSIM – General Management zum allerersten Mal ein Planspiel in der Lehre durchgeführt. Die Resonanz war durchweg positiv.

Im Wintersemester 2019/2020 stellte das Planspiel eine Neuerung im Lehrplan dar, die in Zukunft womöglich festen Bestand haben soll. Von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gab es hierzu großen Zuspruch! 20 Studierende aus dem Bachelor Sozialökonomie spielten 8 Perioden lang TOPSIM – General Management im Pro-Szenario. Wie Professor Späth betonte, war die Simulation sehr anspruchsvoll, unter anderem aufgrund von Zeitdruck oder auch Unsicherheiten vonseiten der Studierenden. Nichtsdestotrotz war das Spiel als ‘Prototyp’ zum echten Leben ein Durchbruch hinsichtlich innovativer Lehre an der Universität Hamburg.

Wie ist das Seminar abgelaufen?

Das Planspielseminar fand für die Studierenden, die mindestens im vierten Semester oder höher sind, semesterbegleitend im 14-Tage-Rhythmus statt. Zu Beginn gab es eine Präsenz-Einführungsveranstaltung. Expertinnen- und Expertengruppen arbeiteten das Seminarhandbuch auf ihr Ressort spezialisiert durch und nahmen so jeweils die Rolle einer Expertin/ eines Experten in ihrem Team ein. Außerdem wurden CEOs gewählt, die als Ansprechpartnerinnen und -partner fungierten und zusätzlich für die rechtzeitige Entscheidungseingabe verantwortlich waren.

In den Seminarsitzungen gab es vonseiten der Dozierenden Theorieinput und auch eine klassische Auswertung der Perioden. Die Note des Seminars setzte sich aus der Abschlusspräsentation in der Hauptversammlung und einer schriftlichen Hausarbeit, in welcher die gespielten Perioden und die zugrunde liegende Zielsetzung und Strategie erläutert und kritisch reflektiert werden mussten, zusammen. Einen Bonus von 20% gab es für den Planspielerfolg, wobei nicht nur der Aktienkurs, sondern auch das Rating und die Umsetzung der aufgestellten Ziele in die Bewertung eingeflossen sind.

Darum erfolgreich

Dr. Pakura betonte die risikofreie, aber dennoch realitätsnahe Arbeitsumgebung, die ein TOPSIM – Planspiel mit sich bringt. In der Simulation konnte die gelernte Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Grundkenntnisse in BWL und Zusammenhänge innerhalb eines Unternehmens konnten angewendet und verstanden werden, in dem die Studierenden wichtige Entscheidungen in allen Geschäftsbereichen trafen. Das Planspiel ergänzte die Vorlesung “Strategische Unternehmensführung”, da das dort erlernte Wissen direkt im Seminar getestet werden konnte. Das Planspiel stellte somit insgesamt eine erlebbare Erfahrung dar, die für die Studierenden an der Universität einen hohen Stellenwert hat.

„Mit dem Planspiel habe ich so viel gelernt wie in keinem anderen Fach in meinem bisherigen Studium. Es war eine bereichernde Erfahrung, mich den komplexen und ganzheitlichen Managementfragen zu stellen. Wir haben gelernt, unter Zeitdruck Problemlösungen zu entwickeln, als Team zu agieren und Entscheidungen zu treffen. Am Ende konnten wir nur als gemeinschaftliches Team unser Unternehmen auf Wachstumskurs bringen und mit dem besten Aktienkurs das Spiel beenden“

Marica Ramcke, eine der Teilnehmerinnen und Teammitglied des Siegerteams.

Herausforderung gemeistert

Da es für Frau Pakura und ihr Team das erste Mal war, ein Planspiel in der Lehre einzusetzen, gab es die ein oder andere Herausforderung. Die Dozierenden mussten ebenso wie die Studierende lernen, mit den Kniffen des Planspiels umzugehen. Ein Tipp an andere neue Seminarleitungen: Kleine Gruppengrößen! In einem Team mit fünf oder mehr Spielerinnen und Spielern kann es häufig vorkommen, dass die Mitglieder nicht gut genug kooperieren und sich Konflikte entwickeln. In kleineren Gruppen könnte jedes Mitglied gleich viel Arbeit und Verantwortung bekommen. Auch könnte man eine zusätzliche Seminarsitzung speziell zu den Themen Teambuilding und Konfliktmanagement einplanen.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Pakura für den Bericht über den gelungenen Planspieleinsatz und freuen uns auch auf eine zukünftige Zusammenarbeit. Anbei Eindrücke des Seminars und des Gewinnerteams:

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Die BHAK BHAS Stegersbach bietet für ihre Schülerinnen und Schüler eine ganz besondere Lerneinheit: Mit STARTUP entwickelte die Schule ein ganz eigenes Unterrichtsfach, um grundlegende, handfeste Einblicke ist das Geschäftsleben zu bekommen und unternehmerisches Denken zu fördern. Mario Zartl, der Initiator und Leiter des Programms, erklärt uns, wie das Planspiel TOPSIM – Startup einen Beitrag leistet.

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel, vertreten durch Ann-Christin Schweers, hat gemeinsam mit den Lehrenden der Max-Planck-Schule eine Alternative für das Praktikum gefunden: TOPSIM – easyManagement. Mit diesem Planspiel konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse trotz Homeschooling einen realistischen Einblick in die Wirtschaft und deren Abläufe bekommen.

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Unternehmensführung und Decision Making – im Rahmen verschiedener Seminare für Studierende der Hochschule München (HM) setzen die Professoren Prof. Dr. Christian Greiner, Prof. Dr. Dominik Hammer und Prof. Dr. Thomas Peisl TOPSIM – Going Global ein. In diesem Artikel erklären wir, warum dieses Seminar hoch oben in den Bergen durchgeführt wird.