Leseempfehlung von Prof. Dr. Holger Becker: Mikroökonomik – frisch gezapft!

Die erste Buchempfehlung kommt von Prof. Dr. Holger Becker von der DHBW Karlsruhe. Das populärwissenschaftliche Lehrbuch „Mikroökonomik – frisch gezapft!“ von Axel Freudenberger erklärt auf erfrischende, unkonventionelle Art und Weise grundlegende Themen der Mikroökonomie.

Im Überblick

Mikroökonomik – frisch gezapft! Knappe Ressourcen am Kneipentisch

Autor: Axel Freudenberger

Verlag: Gabler Verlag (2009)

Genre: Lehrbuch / Populärwissenschaftliche Literatur

Schlüsselbegriffe: VWL, Mikroökonomik, Marktgleichgewichte, Effizienz, Marktversagen

Worum geht es in dem Buch?

Das Buch behandelt alle üblichen Themen der Mikroökonomik – vom Marktgleichgewicht über Transaktionskosten bis zu den Störungen des Marktgleichgewichtes durch externe Effekte oder Monopole. Ökonomische Zusammenhänge werden anhand von anschaulichen Alltagsbeispielen erläutert. Auf eine mathematische Darstellung verzichtet der Autor. Das Buch ist daher nicht als alleiniges Lehrbuch, sondern eher als abwechslungsreiches Begleitwerk zusehen.

Warum ist das Buch lesenswert?

Wie der Untertitel “Knappe Ressourcen am Kneipentisch” besagt “spielt” das gesamte Buch in einer Kneipe. Jedes zu verstehende volkswirtschaftliche Phänomen wird von den beiden Protagonisten – der höhersemestrigen VWL-Studentin Johanna und dem Erstsemester-Studenten der BWL Meinhard – bei einem Kneipenbesuch aus den realen Beobachtungen heraus erarbeitet. Wenn Meinhard beispielsweise das Gesetz des abnehmenden Grenznutzens mit zunehmendem Bierkonsum im wahrsten Sinne des Wortes erlebt, hat das hohen Unterhaltungswert.

Prof. Holger BeckerFazit

Das Buch ist eine unterhaltsame Beimischung im ansonsten nicht immer spaßbehafteten Lehrbuchmarkt. Für Prof. Dr. Becker ist hier eine Parallele zum Thema Planspiele erkennbar: Die didaktische Methode der Vermittlung von Inhalten ist manchmal genauso wichtig, wie die Inhalte selbst.

Zur Person

Prof. Dr. Holger Becker ist Prorektor und Dekan an der DHBW Karlsruhe. Seit 2012 ist er Teil des Fachbeirates von Tata Interactive Systems, der dem Unternehmen bei Marktentscheidungen und Produktinnovationen beratend zur Seite steht. Das Spezialgebiet von Prof. Dr. Becker sind Planspielseminare für Versicherungsunternehmen.

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Die BHAK BHAS Stegersbach bietet für ihre Schülerinnen und Schüler eine ganz besondere Lerneinheit: Mit STARTUP entwickelte die Schule ein ganz eigenes Unterrichtsfach, um grundlegende, handfeste Einblicke ist das Geschäftsleben zu bekommen und unternehmerisches Denken zu fördern. Mario Zartl, der Initiator und Leiter des Programms, erklärt uns, wie das Planspiel TOPSIM – Startup einen Beitrag leistet.

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel, vertreten durch Ann-Christin Schweers, hat gemeinsam mit den Lehrenden der Max-Planck-Schule eine Alternative für das Praktikum gefunden: TOPSIM – easyManagement. Mit diesem Planspiel konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse trotz Homeschooling einen realistischen Einblick in die Wirtschaft und deren Abläufe bekommen.

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Unternehmensführung und Decision Making – im Rahmen verschiedener Seminare für Studierende der Hochschule München (HM) setzen die Professoren Prof. Dr. Christian Greiner, Prof. Dr. Dominik Hammer und Prof. Dr. Thomas Peisl TOPSIM – Going Global ein. In diesem Artikel erklären wir, warum dieses Seminar hoch oben in den Bergen durchgeführt wird.