Thyssenkrupp Manager Cup 2020

Seit 2008 können Studierende aus Dortmund am Planspielwettbewerb von thyssenkrupp teilnehmen, der vom Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling der Technischen Universität Dortmund veranstaltet wird. Auch dieses Jahr können sich bis zu 100 Teams für den Cup anmelden und ihr unternehmerisches Können in TOPSIM – Planspielen unter Beweis stellen. Warum sich die Teilnahme lohnt, erklären wir in diesem Beitrag.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

thyssenkrupp manager cup

Teilnehmen können Studierende der Technischen Universität Dortmund, der Fachhochschule Dortmund sowie der International School of Management (ISM). Kompetenzen in BWL werden nicht vorausgesetzt – vielmehr geht es um Teamarbeit und Strategie. So hatten in der Vergangenheit bereits Teams aus anderen Fachrichtungen, wie Physik, Informatik oder Ingenieurswesen Erfolg. Nach einer allgemeinen Einführungsveranstaltung am 11. Mai 2020 kann es losgehen: Jeweils zehn Teams (vier bis sechs Studierende) funktionieren als eine Region und spielen über 4 Wochen die Unternehmenssimulation.

In der Hauptrunde wird das Planspiel TOPSIM – Production & Services in der TOPSIM – Cloud eingesetzt, in dem die Teilnehmer die Rolle der Geschäftsführung eines Aufzugherstellers übernehmen und dabei die typischen Herausforderungen des Dienstleistungs- und Produktionsmarkts erleben. Über mehrere Runden müssen sie komplexe Management-Entscheidungen in den Unternehmensbereichen Marketing, Vertrieb, Forschung und Entwicklung, Fertigung, Einkauf, Personal und Verwaltung treffen.

Die Finalrunde, in der die zehn Siegerteams aus den jeweiligen Regionen antreten, findet am 9. und 10. Juli 2020 im Quartier von thyssenkrupp in Essen statt. In zwei Gruppen à fünf Teams werden vier Planspielperioden von unserem Planspielklassiker TOPSIM – General Management gespielt, welcher die komplexen Zusammenhänge eines produzierenden Unternehmens in der Drucker- und Kopierer Branche abbildet. Anschließend ziehen die acht Teams mit dem besten Ergebnis weiter und spielen ein neues Planspielszenario.

Warum lohnt sich die Teilnahme?

Für die Studierenden ist der Manager Cup ein Lernerlebnis der anderen Art: Hier können sie das theoretische Wissen aus den Lehrveranstaltungen praktisch anwenden. Außerdem können die Teilnehmer die abwechslungsreichen Aufgaben eines Unternehmens kennenlernen und mehr über Arbeit bei thyssenkrupp erfahren.

Insgesamt gibt es ein Preisgeld von 3.000 Euro: 1.000 Euro gehen direkt an die Finalsieger, die restlichen 2.000 werden unter den anderen Finalteams aufgeteilt. Zusätzlich zum Preisgeld haben die Finalteams die Möglichkeit, aktiv Kontakte zu thyssenkrupp zu knüpfen.

In unserer Bildergalerie haben wir einige Impressionen der letzten Jahre für Sie festgehalten:

Quelle: http://www.manager-cup-do.de/

Sichern Sie sich frühzeitig Ihre Teilnahme!

Ab dem 6. April können sich die Teams für den Cup anmelden. Weitere Informationen zum thyssenkrupp Manager Cup 2020 finden Sie auf: http://www.manager-cup-do.de/

Theorie und Praxis an Schulen mit TOPSIM – easyManagement und ALWIS Saarland

Theorie und Praxis an Schulen mit TOPSIM – easyManagement und ALWIS Saarland

Arbeitsleben und wirtschaftliche Zusammenhänge frühzeitig kennen zu lernen wird für Schülerinnen und Schüler immer wichtiger, und genau dabei hilft ALWIS. Im Saarland bietet der Verein deswegen unter anderem allen weiterführenden allgemeinbildenden Schulen die Nutzung des Planspiels TOPSIM – easyManagement an.

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Die BHAK BHAS Stegersbach bietet für ihre Schülerinnen und Schüler eine ganz besondere Lerneinheit: Mit STARTUP entwickelte die Schule ein ganz eigenes Unterrichtsfach, um grundlegende, handfeste Einblicke ist das Geschäftsleben zu bekommen und unternehmerisches Denken zu fördern. Mario Zartl, der Initiator und Leiter des Programms, erklärt uns, wie das Planspiel TOPSIM – Startup einen Beitrag leistet.

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel, vertreten durch Ann-Christin Schweers, hat gemeinsam mit den Lehrenden der Max-Planck-Schule eine Alternative für das Praktikum gefunden: TOPSIM – easyManagement. Mit diesem Planspiel konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse trotz Homeschooling einen realistischen Einblick in die Wirtschaft und deren Abläufe bekommen.