Planspiel-Affinität an der Hochschule Pforzheim: Das Institut für Management-Simulation

An der Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim gibt bereits seit 2006 das hauseigene Institut für Management-Simulation. Es bietet den Studierenden in den Studiengängen der Fakultät über das Jahr hinweg gleich mehrere Planspiele an. In diesem Artikel berichtet Prof. Dr. Foschiani, der Leiter des Instituts, über die Geschichte des Instituts sowie seine vielfältigen Aktivitäten.

Vor rund 14 Jahren gründete Prof. Eckart Liesegang das Institut an der Hochschule Pforzheim. Seit April 2018 leitet es nun Prof. Dr. Stefan Foschiani. Prof. Eckart Liesegang war schon immer ein großer Verfechter von Planspielen in der Lehre war und hat den Einsatz an der Hochschule etabliert und kontinuierlich ausgebaut. Nicht zuletzt um die Planspiele und alles ‘drum herum’ besser managen zu können, lag es nahe, ein eigenes Institut zu gründen. So konnte und kann man die Planspieleinsätze zentral organisieren und eine professionelle Durchführung gewährleisten. Nicht zu vergessen ist auch die stetige Weiterentwicklung der Planspielkonzepte. Rund zehn Professorinnen und Professoren arbeiten im Kernteam am Institut, hinzu kommen etwa fünf Lehrbeauftragte, die regelmäßig Planspiele in der Lehre konzipieren und durchführen.

Welche Spiele werden eingesetzt?

An der Fakultät für Wirtschaft und Recht werden mehrere TOPSIM – Planspiele eingesetzt. Aktuell handelt es sich dabei easyManagement, General Management, Going Global und Global Management, die in verschiedenen Phasen des Studiums sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudiengängen gespielt werden.

Alle Studienanfänger der Bachelorstudiengänge an der Fakultät – circa 500 Studierende pro Jahr – nehmen am sogenannten SIK Programm teil, in welchem soziale, methodische und interkulturelle Kompetenzen vermittelt werden. Vor dem eigentlichen Studienbeginn wird TOPSIM – easyManagement gespielt, um zum einen erste betriebswirtschaftliche Inhalte und Zusammenhänge zu vermitteln, zum anderen aber auch um den Studierenden die Möglichkeiten zu geben, ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen kennenzulernen und das Teambuilding zu fördern .

Im 5. Semester wird dieses Konzept nochmal aufgegriffen. Alle Bachelorstudiengänge spielen drei Tage lang im Block TOPSIM – General Management, das von Herrn Foschiani als das ‘Herzstück’ des Instituts bezeichnet wird. Das Planspiel dient hier als eine Art Capstone. In der Veranstaltung können die Studierenden nochmal all das rekapitulieren und anwenden, was sie im Studium bisher gelernt haben – und zwar nicht nur im Sinne einer isolierten Anwendung, sondern unter Berücksichtigung der komplexen betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge eines Unternehmens.

In einigen Master-Studiengängen wird zudem TOPSIM – Going Global oder Global Management gespielt. Teilweise sind die Seminare hier, anders als im Bachelorstudium, auch semesterbegleitend konzipiert.

Institut Management-Simulationen Pforzheim TOPSIM

Mehr als nur Planspiel

Das Institut für Management-Simulation arbeitet in den Seminaren nicht ausschließlich mit den Planspielelementen, sondern entwickelt darüber hinaus auch eine Vielzahl von Zusatzaufgaben für die Studierenden. Hier eine kleine Auswahl, wobei anzumerken ist, dass sich diese Aufgaben von Planspiel zu Planspiel durchaus unterscheiden können:

Zum Einstieg gibt es oftmals eine Expertenrunde, in der die Studierenden die wesentlichen Aspekte der verschiedenen Managementbereiche ihres Unternehmens herausarbeiten und vorstellen. Zudem werden Strategie-Sessions abgehalten. Hier gibt es, in Form eines kurzen Lehrmoduls, zunächst Input der Lehrenden zum Thema Strategie, im Anschluss daran entwickeln die Teams ihre eigene Strategie für ihr Unternehmen. Die Strategie wird dann zu einem späteren Zeitpunkt im Verlauf des Planspiels im Rahmen einer Hauptversammlung noch einmal reflektiert und diskutiert. Auch ein Elevator-Pitch zu verschiedenen Themenbereichenwird teilweise eingesetzt.

Die eigentlichen Planspiele werden stets durch Lehreinheiten ergänzt, die sich mit den verschiedenen Themenbereichen des Managements eines Unternehmens befassen. Unter anderem werden die Kosten- und Leistungsrechnung, die Bilanzierung sowie die Finanz- und die Kapazitätsplanung eines Unternehmens behandelt.

Bei den Planspielen im Rahmen des Bachelorstudiums handelt es sich durchgängig um unbenotete Prüfungsleistungen. Die Studierenden erwerben ihre Credits durch ihre aktive Teilnahme an den Veranstaltungen. Im Masterbereich hingegen gibt es teilweise benotete Leistungen, z. B. anhand von Kurzreferaten zu den getroffenen Entscheidungen.

Zukunftsorientiert

Die Planspiele an der Hochschule Pforzheim werden noch zum großen Teil offline und in Präsenz gespielt. Die Corona-Krise hat hier, wie in vielen anderen Bereichen auch, ihre Spuren in der Studienplanung hinterlassen. Im März konnte noch ein Planspiel vor Ort durchgeführt werden, bereits am Tag nach der letzten Spielrunde trat dann die Corona-Verordnung des Landes in Kraft und die Hochschule musste für den Präsenzunterricht vorübergehend geschlossen werden. Danach wurde mit Hochdruck an einer Konzeption für eine Online-Durchführung der Planspiele gearbeitet, die dann im Juli im Rahmen von drei Kursen erstmals erfolgreich umgesetzt wurde.

Eine der wichtigsten Aufgaben wird im Institut für Management-Simulation darin gesehen, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und Konzepte für die Lehre auszubauen. Wir bei TOPSIM freuen uns, mit unseren Planspielen einen aktiven Beitrag zu dieser Arbeit zu leisten. So hebt Herr Foschiani besonders die – trotz einer zwangsläufig reduzierten Komplexität – realitätsnahe Modellierung von Unternehmen bei den TOPSIM – Planspielen hervor. Dies trägt nicht zuletzt dazu bei, dass die Studierenden die Planspielkurse sehr positiv sehen und stets mit großem Engagement dabei sind.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Foschiani für den spannenden Einblick in die Arbeit des Instituts und freuen uns auf zukünftige Konzepte am Institut für Management-Simulation!

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Die BHAK BHAS Stegersbach bietet für ihre Schülerinnen und Schüler eine ganz besondere Lerneinheit: Mit STARTUP entwickelte die Schule ein ganz eigenes Unterrichtsfach, um grundlegende, handfeste Einblicke ist das Geschäftsleben zu bekommen und unternehmerisches Denken zu fördern. Mario Zartl, der Initiator und Leiter des Programms, erklärt uns, wie das Planspiel TOPSIM – Startup einen Beitrag leistet.

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel, vertreten durch Ann-Christin Schweers, hat gemeinsam mit den Lehrenden der Max-Planck-Schule eine Alternative für das Praktikum gefunden: TOPSIM – easyManagement. Mit diesem Planspiel konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse trotz Homeschooling einen realistischen Einblick in die Wirtschaft und deren Abläufe bekommen.

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Unternehmensführung und Decision Making – im Rahmen verschiedener Seminare für Studierende der Hochschule München (HM) setzen die Professoren Prof. Dr. Christian Greiner, Prof. Dr. Dominik Hammer und Prof. Dr. Thomas Peisl TOPSIM – Going Global ein. In diesem Artikel erklären wir, warum dieses Seminar hoch oben in den Bergen durchgeführt wird.