Planspiele in der Praxis:TOPSIM – Logistics an der HAW Hamburg

HAW Hamburg setzt TOPSIM – Logistics bereits seit 2012 im Studiengang Logistik/Technische Betriebswirtschaftslehre als Wahlmodul ein. Was macht die Lehrveranstaltung mit diesem Planspiel so besonders? Wir haben mit Prof. Dr. Thulesius über die Vorzüge und Herausforderungen des Planspiels sowie über sein Seminarkonzept für TOPSIM – Logistics gesprochen.

TOPSIM – Logistics an der HAW

Was macht TOPSIM – Logistics so wertvoll für Lehrveranstaltungen?

Im Planspiel wird die gesamte Supply-Chain abgebildet mit allen für die Logistik typischen Entscheidungen. Zusätzlich bekommen die Studierenden einen Einblick über die anderen Abteilungen, wie die Finanzen und das Rechnungswesen. Nach jeder Periode müssen sie sich mit der Bilanz und den Berichten auseinandersetzen und die marktwirtschaftlichen Entwicklungen analysieren. TOPSIM – Logistics geht weit über die reine Logistik hinaus und umfasst die gesamte Betriebswirtschaftslehre.

Prof. Dr. Thulesius führt das Planspiel semesterbegleitend durch, um über den längeren Zeitraum die Analyse- und Reflektionsfähigkeit der Studierenden zu stärken. Zum Einstieg hat er für die Studierenden eine Testrunde überlegt, die nach der Durcharbeitung des Teilnehmerhandbuchs dazu dient, das Spiel kennenzulernen und auftauchende Fragen zu klären.

Zwischen den Terminen, an denen die Entscheidungen und Auswertungen des Planspiels stattfinden, führt er regelmäßig ein Zwischenfazit mit den einzelnen Gruppen durch. Damit gewinnt Prof. Dr. Thulesius als Seminarleiter einen Eindruck der Einzelleistungen der Gruppenmitglieder und kann zusätzliche Aufgaben verteilen bzw. Fragen stellen. Eine besondere Transferleistung besteht für die Studierenden beispielsweise auch darin, dass sie einen Bericht für das letzte Geschäftsjahr schreiben müssen, wobei das Planspiel in Halbjahren berechnet.

Wie gelingt ein guter Einstieg in die Durchführung von Planspielen?

Das Wichtigste im Vorfeld ist eine gute Vorbereitung, vor allem auch in die technische Bedienung des Planspiels. Es wird im Seminarleiterhandbuch detailliert beschrieben, dennoch sollte die Anwendung geübt werden. Prof. Dr. Thulesius empfiehlt, vor dem ersten Einsatz bei einem erfahrenden Spielleiter die Durchführung zu beobachten und so Erfahrungen zu sammeln.

Welchen Tipp geben Sie künftigen Seminarleitenden für den Einsatz von TOPSIM – Logistics?

Vor dem Seminar sollten Sie definieren, welche Zielsetzung es verfolgt, da mit dem Planspiel ganz unterschiedliche Punkte gelernt und verdeutlicht werden können. Für die Freude der Studierenden ist durch das Planspiel ohnehin schon gesorgt, so Prof. Dr. Thulesius.

Wir bedanken uns herzlich bei Prof. Dr. Thulesius für seine Zeit und seinen Erfahrungsbericht und hoffen, dass auch andere TOPSIM – Anwender von diesen Expertentipps profitieren können.

Sie haben noch Fragen zu TOPSIM – Logistics an uns oder an Prof. Dr. Thulesius? Schreiben Sie uns gerne per Mail an [email protected].

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Unternehmerisch Denken mit TOPSIM – Startup an der BHAK BHAS Stegersbach

Die BHAK BHAS Stegersbach bietet für ihre Schülerinnen und Schüler eine ganz besondere Lerneinheit: Mit STARTUP entwickelte die Schule ein ganz eigenes Unterrichtsfach, um grundlegende, handfeste Einblicke ist das Geschäftsleben zu bekommen und unternehmerisches Denken zu fördern. Mario Zartl, der Initiator und Leiter des Programms, erklärt uns, wie das Planspiel TOPSIM – Startup einen Beitrag leistet.

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Statt Praktikum: TOPSIM – easyManagement an Kieler Schulen

Der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel, vertreten durch Ann-Christin Schweers, hat gemeinsam mit den Lehrenden der Max-Planck-Schule eine Alternative für das Praktikum gefunden: TOPSIM – easyManagement. Mit diesem Planspiel konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse trotz Homeschooling einen realistischen Einblick in die Wirtschaft und deren Abläufe bekommen.

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Strategisches Management mit TOPSIM – Going Global in den Bayerischen Alpen

Unternehmensführung und Decision Making – im Rahmen verschiedener Seminare für Studierende der Hochschule München (HM) setzen die Professoren Prof. Dr. Christian Greiner, Prof. Dr. Dominik Hammer und Prof. Dr. Thomas Peisl TOPSIM – Going Global ein. In diesem Artikel erklären wir, warum dieses Seminar hoch oben in den Bergen durchgeführt wird.